Neubau in Griechenland ohne Mehrwertsteuer kaufen

Griechenland setzt die MwSt. für fertiggestellte und noch nicht abverkaufte Neubauten sowie für aktuell noch zu errichtende Neubauten bis zum 31.12.2022 aus. Kaufinteressenten haben die Möglichkeit aktuell Neubauten ohne die besonders hohe MwSt. von 24% des vereinbarten Kaufpreises zu erwerben und müssen stattdessen nur die in Griechenland noch sehr geringe Grunderwerbsteuer von 3% des Kaufpreises entrichten.

Bis vor Kurzem war in Griechenland beim Erwerb von Neubauten die Entrichtung von MwSt. in Höhe von 24% des vereinbarten Kaufpreises zwingend vorgesehen. Bei einem Kaufpreis von 300.000 Euro war damit der Käufer zur Zahlung von zusätzlichen 72.000 Euro an MwSt. verpflichtet. Gerade beim Verkauf an Privatpersonen entwickelte sich diese Besteuerung zu einem absoluten Investitionshindernis.

Mit einer Gesetzesinitiative aus dem Jahr 2019  (Art. 39 des Gesetzes 4646/2019) wurde die  MwSt. für fertiggestellte und noch nicht abverkaufte Neubauten, sowie für aktuell noch zu errichtende Neubauten bis zum 31.12.2022 ausgesetzt.

Die Aussetzung der MwSt. gilt auch für ältere Neubauten solange die Bauträger, die seit längerem fertiggestellten Bauten bis zum 12.6.2020 entsprechend gemeldet und die Aussetzung der MwSt. für diese Bauten beim Finanzamt beantragt haben.

Für Kaufinteressent bedeutet dies, dass sie aktuell auf einen relativ großen Bestand von Neubauten (bzw. noch in den letzten Jahren fertiggestellten Bauten) zu einem erheblich ermäßigten Kaufpreis zurückgreifen können.  Statt der 24 % MwSt. fällt für den Erwerb eines solchen Neubaus nunmehr nur noch die wesentlich geringere Grunderwerbsteuer von 3% und die Gemeindesteuer die lediglich weitere 3% der Grunderwerbsteuer ausmacht. Faktisch ermäßigen sich die Erwerbsnebenkosten damit um fast 21%.

Beim Erwerb eines Neubaus in Griechenland fallen damit aktuell nur noch folgende Nebenkosten an:

Nebenkosten

Alte Regelung: Nebenkosten Erwerb von Neubau zum Kaufpreis von 300.000 Euro bis 2019

Neue Regelung: Nebenkosten bei Erwerb von Neubau zum Kaufpreis von 300.000 Euro ab 2020 – 2022

MwSt 24 %

72.000 Euro

keine

Grunderwerbsteuer 3%

keine

9.000 Euro

Gemeindesteuer 3% der Grunderwerbsteuer

keine

90 Euro

Grundbuch und Katasteramt ca. 0,5 %

1.500 Euro

1.500 Euro

Notarkosten ca. 1,2%

3.600 Euro

3.600 Euro

Gesamt

77.100 Euro

14.190 Euro

Ersparnis

77.100 – 14.190 = 62.910 Euro

 

Zu den oben genannten Kosten sind noch Makler und Rechtsanwaltskosten hinzu zu rechnen. In der Regel liegen jedoch nach dieser Reform die gesamten Nebenkosten (inklusive Makler und Anwaltskosten) für den Erwerb eines Neubaus in Griechenland aktuell unter 10% des Kaufpreises.  

Für Ihre qualifizierte Beratung im Einzelfall stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von AP & Generalis für ein Beratungsgespräch in Athen oder Berlin und natürlich telefonisch oder per Videokonferenz (Teams, Zoom, Skype) jederzeit zur Verfügung.